Zur Konferenz

Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. veranstaltet vom 21. bis 23. September 2016 die 50. Metallographie-Tagung im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin. Mit der Auswahl von Berlin als Austragungsort für die 50. Metallographie-Tagung wird das 110-jährige Bestehen der Berufsausbildung „Metallographie“ am Lette Verein Berlin gefeiert, der zusätzlich in 2016 auch sein 150-jähriges Bestehen feiert. Aus diesem Anlass wird am Freitag, dem 23. September 2016, ab 18.00 Uhr ein Hoffest im Lette Verein Berlin stattfinden.

Die Metallographie-Tagung ist ein wissenschaftlicher Kongress, der ein breites Themenspektrum aus allen Bereichen der Materialographie abdeckt und jährlich stattfindet. Veranstalter ist die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) gemeinsam mit ihrem Fachausschuss „Materialographie“.

Die 50. Metallographie-Tagung in Berlin wird, wie auch die vorangegangenen Tagungen, von einer industriellen Ausstellung, von Workshops und von einem interessanten Besichtigungsprogramm zu wichtigen regionalen Firmen begleitet.

Die inhaltliche Ausrichtung mit einem breiten Themenspektrum richtet sich an Fachkolleginnen und -kollegen aus allen Bereichen der Materialographie. Darüber hinaus ergibt sich ein breites Spektrum an werkstofflichen Themen, von Stahl- und Eisenwerkstoffen über Aluminiumlegierungen und pulvermetallurgische Werkstoffen bis hin zu faserverstärkten Kunststoffverbunden und Elastomeren mit den entsprechenden Fertigungsverfahren. 

Auch in diesem Jahr konnte der Programmausschuss dank der zahlreichen Beitragseinreichungen ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen. Wie in den Vorjahren wird das Tagungsprogramm durch eine Reihe eingeladener Plenarvorträge hochkarätiger Redner bereichert.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist das Symposium zu Ehren des 90. Geburtstags von Günter Petzow (Ehrenvorsitzender der DGM).

Andreas Neidel
Tagungsleiter

Gerhard Schneider
Vorsitzender des Fachausschusses Materialographie