Zur Übersicht

Poster

3D Metallographie einer Bruchfläche

Foyer
Bestandteil von:
Beiträge:
- Poster Einfluss der y´- Phase auf das Kriechverhalten einer neuen polykristallinen Nickelbasislegierung (AD730) 1 Anne Hesselink
- Poster Präparation von Rohrquerschnittserien kommerzieller Wärmetauscherrohre 0 Dr. Dirk Bettge
- Poster Bestimmung von Ausscheidungszuständen mittels elektrischer Widerstandmessung 1 Dr.-Ing. Dominik Britz
- Poster 3D Metallographie einer Bruchfläche 1 Fabian Mariano
- Poster Enveloppen-Methode zur Auswertung von Größenverteilungen bei Vergröberungsprozessen 1 Prof. Dana Zöllner
- Poster Gefüge und mechanische Eigenschaften von historischen und aktuellen Stahlträgern im Vergleich - Ein Beitrag zur Sanierung historischer Stahlbaukonstruktionen 1 Dr. Veneta Schubert
- Poster Qualitative und quantitative Gefügeauswertung von ferritischen Schweißgütern unter Berücksichtigung der MA-Mikrophasenverteilungen 0 Oliver Brätz
- Poster Monitoring of phase transformations in steels by in-situ electrical resistance measurements 1 Dr. Mihael Bruncko
- Poster Quantitative Ermittlung von Gefügestrukturinformationen mittels korrelativer Mikroskopie und EBSD an weichmagnetischen Verbundwerkstoffen für elektrische Maschinen 1 Dominic Hohs
- Poster Einfluss von LTT-Decklagen auf die Mikrostruktur- und Härteentwicklung von Mehrlagenschweißungen 1 Dr.-Ing. Jens Gibmeier
- Poster Metallographische Untersuchungen an gebrochenen Hüftprothesen mit Schaftadapter 0 Dr. Dirk Bettge
- Poster Metallographische Zielpräparation von Ungänzen im Zusammenspiel mit ZfP-Methoden 0 Dr. Dirk Bettge
- Poster Variation des Restaustenitgehalts im hochstickstofflegierten martensitischen Werkzeugstahl X30CrMoN15-1 (1.4108) 0 Dajana Valenta
- Poster Ehemalige Austenitkorngrenzen zum Vorschein bringen - Ätzmittel unter der Lupe 1 Dr.-Ing. Dominik Britz
- Poster Einflüsse der EBSD-fähigen Randbereichspräparation bei Eisenwerkstoffen verschiedener Härtegrade 0 Kai Rochlus

Zusatzveranstaltung Postersession
Gehört zu:


Bruchflächen sind dreidimensionale Strukturen, die im Rasterelektronenmikroskop (im Folgenden "REM") jedoch üblicherweise zweidimensional dargestellt werden.

Die Oberfläche einer CT - Probe wurde mittels REM großflächig und hochauflösend untersucht, und anschließend mittels Photogrammetrie

dreidimensional nachmodelliert.

Durch Projektion der REM Daten auf die modellierte Struktur konnten diese mit Höhendaten kombiniert werden.

Auf diese Weise ließ sich die räumliche Bruchmikrostruktur abbilden.

 

Sprecher/Referent:
Fabian Mariano
RWTH Aachen University
Weitere Autoren/Referenten:
  • Martin Fischer
    IWT Solutions AG Aachen