Zur Übersicht

Poster

Bestimmung von Ausscheidungszuständen mittels elektrischer Widerstandmessung

Foyer
Bestandteil von:
Beiträge:
- Poster Einfluss der y´- Phase auf das Kriechverhalten einer neuen polykristallinen Nickelbasislegierung (AD730) 1 Anne Hesselink
- Poster Präparation von Rohrquerschnittserien kommerzieller Wärmetauscherrohre 0 Dr. Dirk Bettge
- Poster Bestimmung von Ausscheidungszuständen mittels elektrischer Widerstandmessung 1 Dr.-Ing. Dominik Britz
- Poster 3D Metallographie einer Bruchfläche 1 Fabian Mariano
- Poster Enveloppen-Methode zur Auswertung von Größenverteilungen bei Vergröberungsprozessen 1 Prof. Dana Zöllner
- Poster Gefüge und mechanische Eigenschaften von historischen und aktuellen Stahlträgern im Vergleich - Ein Beitrag zur Sanierung historischer Stahlbaukonstruktionen 1 Dr. Veneta Schubert
- Poster Qualitative und quantitative Gefügeauswertung von ferritischen Schweißgütern unter Berücksichtigung der MA-Mikrophasenverteilungen 0 Oliver Brätz
- Poster Monitoring of phase transformations in steels by in-situ electrical resistance measurements 1 Dr. Mihael Bruncko
- Poster Quantitative Ermittlung von Gefügestrukturinformationen mittels korrelativer Mikroskopie und EBSD an weichmagnetischen Verbundwerkstoffen für elektrische Maschinen 1 Dominic Hohs
- Poster Einfluss von LTT-Decklagen auf die Mikrostruktur- und Härteentwicklung von Mehrlagenschweißungen 1 Dr.-Ing. Jens Gibmeier
- Poster Metallographische Untersuchungen an gebrochenen Hüftprothesen mit Schaftadapter 0 Dr. Dirk Bettge
- Poster Metallographische Zielpräparation von Ungänzen im Zusammenspiel mit ZfP-Methoden 0 Dr. Dirk Bettge
- Poster Variation des Restaustenitgehalts im hochstickstofflegierten martensitischen Werkzeugstahl X30CrMoN15-1 (1.4108) 0 Dajana Valenta
- Poster Ehemalige Austenitkorngrenzen zum Vorschein bringen - Ätzmittel unter der Lupe 1 Dr.-Ing. Dominik Britz
- Poster Einflüsse der EBSD-fähigen Randbereichspräparation bei Eisenwerkstoffen verschiedener Härtegrade 0 Kai Rochlus

Zusatzveranstaltung Postersession
Gehört zu:


Stahl verdankt sein breites Anwendungsspektrum der Möglichkeit, die physikalischen und chemischen Eigenschaften präzise über das Gefüge zu designen.

Eine besondere Bedeutung kommt dabei den gezielt eingestellten Partikeln zu. Diese beeinflussen die Eigenschaften der Stähle entweder indirekt, zum Beispiel über die Wirkung als Kornwachstumshemmer und Keimbildner oder direkt, beispielsweise über Ausscheidungshärtung.

Die jeweilige Wirksamkeit der Mechanismen ist bestimmt durch die chemische Zusammensetzung der Partikel, deren Größenverteilung sowie deren Ausscheidungszustand. Letzterer ist für die Werkstoffentwicklung von besonderer Wichtigkeit, da Ausscheidungen einen direkten Einfluss auf die Härte zeigen. Eine genaue Beschreibung des Ausscheidungszustandes ist daher zwingend notwendig.

Ziel der vorgestellten Arbeit ist es, eine Methodik zu entwickeln, mit der ein Zusammenhang zwischen dem Ausscheidungszustand und dem elektrischen Widerstand hergestellt werden kann. Zur Validierung des Verfahrens werden klassische Methoden und hochauflösende Mikroskopieverfahren eingesetzt.

 

Sprecher/Referent:
Dr.-Ing. Dominik Britz
Material Engineering Center Saarland - MECS
Weitere Autoren/Referenten:
  • Juan Solari
    Universität des Saarlandes
  • Dr. Sebastian Suarez
    Universität des Saarlandes
  • Dr. Thorsten Staudt
    AG der Dillinger Hüttenwerke
  • Prof. Dr. Frank Mücklich
    Universität des Saarlandes